Terminänderungen

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie finden vorerst nur ausgewählte Veranstaltungen des ADFC Pinneberg statt.

Für das kommende Jahr ist unser Ziel, möglichst bald wieder Radtouren anbieten zu können. Aktuelle Mitteilungen finden Sie wie gewohnt hier. In unseren Terminkalender künden wir unsere Veranstaltungen an.

Der ADFC Pinneberg arbeitet weiterhin wie gewohnt daran, dass die Situation für den Raderverkehr in Pinneberg und Umgebung verbessert wird. Gerne können Sie uns auch per E-Mail ansprechen: Kontakt

Lust auf eine Radtour? Viele unserer Touren bieten wir als GPS-Tracks zum Selbst-Erfahren an!

aktuelle Termine


aktueller Pressespiegel

Downloads

Nav Ansichtssuche

Navigation

Das Team beim Stop in EllerbekGemäß Straßenverkehrsordnung sind die Verkehrsbehörden verpflichtet, regelmäßig (mindestens alle 2 Jahre) eine sogenannte Verkehrsschau durchzuführen. Hierbei werden im Beisein der Polizei und anderen Interessierten (z. B. ADFC-Vertreter) die Fahrbahnen, die begleitenden Rad- und Geh-Wege und die Beschilderung sowie die Ampelanlagen überprüft. Ist etwas zugewachsen, verwittert, beschädigt, nicht mehr aktuell?
Normalerweise werden bei so einer Verkehrsschau die Straßen mit einem Kleinbus befahren und man macht sich während der Fahrt Notizen.

Auf Anregung des ADFC wurde im September 2020 im Kreis Pinneberg erstmalig eine Verkehrsschau per Fahrrad durchgeführt, um den Mitarbeitern der Verkehrsbehörden die Lage aus Sicht der Radfahrer möglichst nahe zu bringen. Da es nicht möglich ist, das ganze Kreisgebiet an einem Tag per Rad zu bereisen, haben wir uns auf den Bereich zwischen dem Halstenbeker S-Bahnhof und der Hamburger Stadtgrenze konzentriert.

Hier gibt es viele Straßenabschnitte und Kreuzungen, die erheblichen Bedarf aufweisen, den Radverkehr sicherer und komfortabler zu gestalten. Konkret haben wir uns die Kreuzung vor dem Wolfgang-Borchert-Gymnasium angesehen, aber auch die gegenläufige Radwegebenutzungspflicht auf unzumutbaren Wegen entlang der Altonaer Straße, die Kreuzung Kellerstraße/Adlerstraße in Rellingen, den Hermann-Löns-Weg, die L99 in Ellerbek, u. a.

Dass wir viel zu diskutieren und notieren hatten erkennt man alleine daran, dass wir in den angesetzten 5 Stunden nur knapp 20 km geradelt sind. Alle paar hundert Meter gab es ein neues Problem zu begutachten und zu besprechen.
Auf dem Rellinger Weg in Ellerbek wird die linksseitige Radwegebenutzungspflicht absehbar wohl zeitnah aufgehoben, auf dem Ellerbeker Weg in Rellingen auch. Vielfach sind die Lösungen leider nicht so schnell erarbeitet, es müssen noch weitere Stellungnahmen eingeholt oder eventuell politische Beschlüsse gefasst werden. Aber der Prozess ist in Gang gekommen und wir werden die Maßnahmen weiter kritisch begleiten.

Die Verkehrsbehörde hat einer weiteren Verkehrsschau per Rad (mutmaßlich im April 2021) bereits zugestimmt. Dann schauen wir uns einen anderen Teil des Kreisgebietes genauer an.

Benutzungspflicht grüner Radwege?

Benutzungspflicht grüner Radwege?