Radfahrkarten

Downloads

Nav Ansichtssuche

Navigation

Diese Frage stellen sich aktuell viele Menschen in Pinneberg. Der Straßenzug Bismarckstraße-Friedenstraße liegt im Verlauf der Pinneberger Velorouten und würde eine sichere und komfortable Straßenverbindung für Radfahrende vom Drosteiplatz in Richtung Pinneberg Nord darstellen, wenn ...

Ja, wenn dort nicht so viele Autos durchfahren würden. Leider halten sich viele der PKW-Fahrer nicht einmal an den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 Metern beim Überholen der Radfahrenden. Für einen gesetzeskonformen Überholvorgang ist die Fahrbahn ja auch zu schmal, also können Radfahrende hier gar nicht überholt werden. Und dabei wären die PKW und Transporter über die parallel verlaufende Elmshorner Straße ohnehin viel flotter unterwegs – ohne Radfahrende zu gefährden.

 

Bismarckstraße: zu schmal, um Radfahrende mit dem Kfz zu überholen
4,5 Meter Fahrbahnbreite reichen nicht aus, um Radfahrende gesetzeskonform zu überholen. 1,5 Meter Überholabstand, 0,7 Meter Breite des Radfahrenden, 0,8 Meter empfohlener Abstand zum Bordstein. Damit verbleiben 1,5 Meter für die Fahrzeugbreite. Aber welcher PKW ist schon so schmal?

Schon lange empfiehlt der ADFC die Bismarckstraße zu einer Fahrradstraße umzuwidmen und hat sich in der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung am 25. August 2020 erneut dafür stark gemacht. Auch das Gutachten eines externen Verkehrsplanungsbüros spricht sich für diese Lösung aus. Kommt nun Bewegung in das Verfahren? Erste Anzeichen sprechen dafür.

Und die Ottostraße?

Weiter hat der ADFC jüngst vorgeschlagen, die Ottostraße zu einer Fahrradstraße zu machen, damit Radfahrende aus Richtung Prisdorf kommend, ab LIDL an der Berliner Straße gefahrlos und komfortabel unter der Hochbrücke hindurch ins Pinneberger Zentrum fahren können. Sie vermeiden so die unfallträchtige große Kreuzung vor McDonalds, die nicht nur mit schmalen, huckeligen Radwegen und langen Wartezeiten an den Ampeln nervt, sondern nebenbei auch noch Unfallschwerpunkt für Radfahrende ist. Wie man aus dem Rathaus hört, soll auch diese Umwidmung in der Prüfung sein. Wir würden uns freuen.