aktuelle Termine

25.02.2018, 10:00 Uhr:
Rad+ Reise Hamburg
13.03.2018, 19:00 Uhr:
Radlertreff
25.03.2018, 13:00 Uhr:
Fahrradfrühling in Pinneberg - Infostand mit Fahrradcodierung
10.04.2018, 19:00 Uhr:
Radlertreff
08.05.2018, 19:00 Uhr:
Radlertreff
10.05.2018, 11:00 Uhr:
Infostand mit Codierung in Halstenbek
12.06.2018, 19:00 Uhr:
Radlertreff
17.06.2018, Uhr:
Radtour: Fahrradsternfahrt nach Hamburg

aktueller Pressespiegel

Downloads

Nav Ansichtssuche

Navigation

Nach den guten Erfahrungen und ersten sich abzeichnenden Erfolgen im Stadtgebiet ist der ADFC Pinneberg nun auch auf Kreisebene aktiv. Die Stadt Pinneberg hat die Radwegebenutzungspflicht weitestgehend aufgehoben. Nur noch entlang weniger Hauteinfallstraßen sind die Radwege benutzungspflichtig. Auf fast allen Nebenstraßen fahren die Radler auf der Fahrbahn besser und vor allem sicherer. Entscheidend ist der 'blaue Lolli'. Mit Lolli ist der Weg benutzungspflichtig. Ohne Lolli kann der Radfahrer entscheiden, wo er fährt. Ich fahre am liebsten auf der Fahrbahn (=Straße), denn es ist angenehmer, vor allem aber sicherer, weil ich im Sichtfeld der Autofahrer fahre.

Leider zeigt sich ein ganz anderes Bild, sobald man das Ortsschild passiert hat. Blaue Lollies und damit benutzungspflichtige Radwege wohin man auch schaut. Die wenigsten entsprechen den gesetzlichen Mindestanforderungen. Hier ist die Kreisverkehrsaufsicht zuständig. Wir haben die Überprüfung der Benutzungspflicht - wie es im amtsdeutsch heißt - für alle Ortsdurchfahrten entlang der Landstraßen beantragt. Insbesondere für die L76 (Borstel, Hohenraden, Quickborn Rentzel, Quickborn und Ellerau) sowie die L106 (Appen und Moorrege).

Wegen der Unfallschwerpunkte haben wir im April 2013 die Verkehrsaufsicht ebenfalls um eine Optimierung der Radverkehrssituation entlang der K13 (von Appen nach Etz) sowie der K11 (von Uetersen nach Tornesch) gebeten.

Die Stellungnahmen der Polizei, sowie des jeweiligen Straßenbaulastträgers stehen aus. Wir sind gespannt, wie (vor allem wann) es weitergeht.